30.11.2018

Kinderbibeltag im Margaretenstift

Im Rahmen der Religionspädagogik fand am 03.11.2018 der erste Kinderbibeltag im Margaretenstift statt. Das Besondere: Die Kinder beschäftigten sich nicht nur zum Thema „Jesus – das Licht der Welt“ mit dem christlichen Glauben, sondern hatten auch die Gelegenheit, mitzuerleben, wie Christen aus Eritrea ihren Glauben feiern. Schnell wurde dabei klar: Vieles ist unterschiedlich, noch mehr verbindet uns.

Bereits zum dritten Mal öffnete das Margaretenstift seine hauseigene Kapelle für die eritreische Gemeinde. Anders als bisher wohnten dem Gottesdienst allerdings nicht nur eritreische Christen sondern auch sechs Kinder, eine Mutter und drei pädagogische Fachkräfte des Margaretenstifts bei. Gleich zu Beginn gab es daher auch ein deutsches sowie ein eritreisches Kirchenlied. Nach einer gemeinsamen Einführung trennten sich die Gruppen zunächst, um später zu einem gemeinsamen Essen wieder zusammen zu kommen.

 

Spielerisch setzten sich die Kinder in der nächsten Stunde mit dem Thema „Jesus – das Licht der Welt“ auseinander. Beispielsweise wurde Ihnen abwechselnd die Augen verbunden, um Fragen zu beantworten wie „Wie ist es, wenn es dunkel ist?“, „Wie ist es, wenn es hell ist?“ und „Wie fühlst du dich dabei?“. Es folgten ein Wortpuzzle sowie gemeinsames Kochen, wobei das Rezept auf Bibelstellen basierte und die Kinder sich die Zutaten mit Hilfe von Bibelstellen aus dem Alten und Neuen Testament zusammensuchten.

 

Beim anschließenden Essen übernahmen die Kinder vom Margaretenstift, die anfangs des Tages noch zurückhaltend gewesen waren, wie selbstverständlich die Rolle der Gastgeber und sorgten dafür, dass jeder etwas zu essen bekam. Schnell wurde die Stimmung ausgelassen und fand ihren Höhepunkt im gemeinsamen Fußballspiel. Dies war sicherlich nicht die letzte Begegnung dieser Art.