Genderpädagogik

Genderpädagogik bedeutet für das Margaretenstift ein für die Geschlechtsrollen sensitives Arbeiten mit den Mädchen und Jungen sowie den Frauen und Männern in der Einrichtung. Das heißt: rollentypisches Verhalten wird reflektiert und gleichzeitig traditionell weniger typisches Verhalten im Sinne einer Bereicherung und Vermehrung der Möglichkeiten gestärkt.

Übergeordnetes Ziel ist,  Geschlechtergerechtigkeit zu erzielen und damit Mädchen und Jungen, Frauen und Männern gleiche Chancen zur Entfaltung ihrer Möglichkeiten zu eröffnen. 


Genderpädagogik wurde bereits in den neunziger Jahren im Margaretenstift im Kontext einer Jugendhilferechtsreform, welche schließlich im Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG) mündete, mit seiner expliziten Forderung nach Stärkung einer geschlechts-bewußten Pädagogik als Bundesmodellprojekt fokussiert: Untersuchung der Sozialisationsbedingungen von Mädchen und Jungen in der Heimerziehung und Entwicklung geschlechtsbewußter Handlungsansätze (Bundesmodellprojekt von 1992-1996). Mehr zum Thema finden Sie auch hier.

Geschlechtsbewusste Pädagogik als durchgängiges Prinzip bedeutet in der Arbeit mit Mädchen und Jungen:

  • Einen sensiblen Umgang mit der Sprache
  • Das Erkennen des Zusammenhangs von gesellschaftlichen Strukturen, der Lebenswelt von Jungen und Mädchen und dem individuellen Handeln der einzelnen Mädchen und Jungen.
  • Das Wissen und Erkennen von genderbezogenen Konfliktbewältigungsmustern.
  • Die Kenntnis spezifischer Themenfelder von Mädchen und Jungen in Erziehungshilfen.
  • Die Erkenntnis der Wichtigkeit von Genderthemen im Team (Vorbildfunktion).

 

 

Aktivitäten
 

Wir bieten:

  • 4 gruppenübergreifende Mädchengruppen(je 1 Termin/Woche bzw. 14-tägig)
  • 1 gruppenübergreifende Jungengruppe (1 Termin / Woche)
  • mehrere gruppenübergreifende Mädchen- /  Jungenwochenenden während des Jahres 
  • ein Mädchenfest / ein Jugendfest pro Jahr
  • Teilnahme an regional organisierten Mädchen- und Jungentagen
  • eine Frauen- und eine Männergruppe, welche sich aus den pädagogischen Fachkräften des Margaretenstiftes
    zusammensetzt
  • Beratung der Teams durch die Genderpädagogen
  • Mitwirkung in regionalen und überregionalen Arbeitskreisen
  • Sexualpädagogik, auch in Zusammenarbeit mit den örtlichen, spezifischen Beratungsstellen

 

Einblick in die praktische Arbeit mit Mädchen

 

In diesem Jahr haben die Mädchen wieder file gemeinsam erlebt. Erfahren Sie hier mehr.

 

Im Jahr 2013 waren die Mädchen u.a. in der POP-Ausstellung im Weltkulturerbe/Völklingen, in der Kletterhalle, beim Kartfahren und auf dem Pferdehof in Gersweiler. Sie waren im Kino, haben sich verkleidet, über Gefühle gesprochen und Gefühlsplakate erstellt, begonnen das „Kleine NEIN" nachzuspielen und vieles mehr. Das Mädchenwochenende verbrachten wir in diesem Jahr auf dem Weilerhof in Nohfelden. Nach zwei Tagen Unterricht durften die Mädchen sogar zum Ausreiten in den Wald.

 

Mehr Fotos von den Aktivitäten unserer Mädchengruppe finden Sie in unserer Bildergalerie hier.

     

Zur Zeit machen wir „Trostdosen", die die Mädchen selbst gestalten und dann mit Dingen füllen, die ihnen gut tun.

Im nächsten Jahr wollen wir uns mit dem Thema „Selbstvertrauen-Selbstachtung" beschäftigen, eine Fotogeschichte realisieren und Methoden zur Grenzsetzung ausprobieren. Unsere Mädchenaktion wird uns nach Wiesbaden ins Schloss Freudenberg ( Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens) führen.

 

Es wird auch wieder ein Wochenende nur für Mädchen stattfinden und auch eine Videonacht mit anschließendem Frühstück.

 

Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

 

Für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bieten wir im nächsten Jahr einen Workshop „Gendersensibilisierung" an, in dem die Lebenslagen von Mädchen und Jungen thematisiert, die unterschiedlichen Zugänge von Jungen und Mädchen in die Hilfen zur Erziehung beschrieben und die Möglichkeiten und Chancen eines gendersensiblen Handelns im Alltag aufgezeigt werden.

 

Ansprechpartnerin Mädchen-/Frauengruppe:
Martina Koch

Tel. 0681- 94817-32

Email: m.koch@margaretenstift.de 

 

Ansprechpartner Jungengruppe:

Dominik Blug

Tel. 0157 71230013

Email: d.blug@margaretenstift.de


Ansprechpartner Männergruppe:

Rudolf Stroetmann

Tel. 0681- 94817-35

Email: r.stroetmann@margaretenstift.de