Professionelle Erziehungsstellen für Kinder ab Säuglingsalter

sylvi.bechle.photocase.com

Die Professionellen Erziehungsstellen (PES) bieten stationäre Hilfen zur Erziehung nach §§ 34ff. KJHG.

Diese Hilfeform eignet sich im Besonderen für Kinder ab Säuglingsalter, die auf längere Sicht (mehr als 2 Jahre) Hilfe zur Erziehung außerhalb ihrer Herkunftsfamilie benötigen. Das Aufnahmealter für Kinder in Professionelle Erziehungsstellen kann bereits im Säuglingsalter erfolgen und bietet vor allem auch für Geschwisterkinder einen optimalen Lebensraum. Die Kinder werden hierbei in den Haushalt einer ausgebildeten pädagogischen Fachkraft (i.d.R. ErzieherInnen, Dipl. SozialarbeiterInnen/-pädagogInnen / Dipl. PädagogInnen) aufgenommen.

Die Unterbringung in einer Professionellen Erziehungsstelle bietet dem Kind einen überschaubaren Lebensrahmen, eine hohe Beziehungskontinuität sowie ein entsprechendes Anregungsmilieu zur Stärkung und Förderung seiner kindlichen Interessen und altersadäquaten Kompetenzen und Ressourcen. Die Professionellen Erziehungsstellen arbeiten darüber hinaus und je nach Bedarf des Kindes, eng mit Instanzen zusätzlicher (therapeutischen) Fördermaßnahmen zusammen (u.a. Frühförderung, Logopädie, Ergotherapie, Psychotherapie).

Auch bietet das Margaretenstift im Rahmen von Professionellen Erziehungsstellen auf Anfrage und nach Einschätzung des Falls durch die Einrichtung intensiv-pädagogische sowie 1:1 -Betreuungsmaßnahmen an.  


Die Aufnahme in eine Professionelle Erziehungsstelle erfolgt nach ausführlicher Beratung mit allen am Hilfeprozess Beteiligten - i.d.R. den Eltern, dem Kind, der erzieherischen Fachkraft sowie der zuständigen Fachkraft des Jugendamtes. Der Hilfeverlauf wird dabei regelmäßig mit den Beteiligten ausgewertet. Das Angebot an (begleiteten) Umgangskontakten mit der Herkunftsfamilie, Elterngespräche sowie Biografiearbeit mit den Eltern und Kindern, konturieren des Weiteren die Ausgestaltung der jeweiligen Hilfe.

 

Unsere MitarbeiterInnen (und deren Familien) erhalten als Professionelle Erziehungsstelle eine kontinuierliche intensive Beratung und Begleitung durch die Einrichtung. Die MitarbeiterInnen erhalten daneben leitungsgestütze sowie kollegiale Beratung in Form regelmäßiger Teams, feste Entlastungszeiten über das laufende Jahr - in Form von einer sogenannten Professionellen Erziehungsstellenvertretung, die Möglichkeit interner Schulungen sowie Fort- und Weiterbildungen. Viele unserer Professionellen Erziehungstellen bieten darüber hinaus eine betont tiergestütze- sowie erlebnisorientierte Pädagogik an.  

 

 

AnsprechpartnerIn:

 

Kristina Fröhlich

Telefonnr.: 0681-94817-27

Email: k.froehlich@margaretenstift.de

 

Denis Thielen

Telefonnr.: 0681-94817-60

Email: d.thielen@margaretenstift.de

 

Fotos:

Margaretenstift

sylvi.bechle / photocase.com