Intensivpädagogische Jungengruppe Malstatt

„Das Geheimnis der Erziehung liegt im Respekt vor dem Kind.“

(Emerson)

 

Die intensivpädagogische Jungengruppe Malstatt bietet stationäre Hilfe gemäß §§ 32 - 34 KJHG bzw. § 35a KJHG. Die Aufnahme erfolgt nach § 27 des KJHG und bietet als integrativ-/ intensiv-pädagogisches Angebot 8 Plätze für Jungen zwischen 6 und 16 Jahren in zwei aufeinander bezogenen Intensitätsabstufungen. Es werden vier Plätze für intensiv-(milieu-)therapeutische bzw. intensiv-pädagogische Betreuung und vier Plätze für eine pädagogische Regelbetreuung bereitgehalten. Die progressive durchlässige Struktur trägt dem integrativen und an Entwicklung orientierten Konzept pädagogischen Handelns Rechnung. Die Kleingruppe Malstatt wendet sich als geschlechthomogene Gruppe somit  auch an Jungen, die nicht oder noch nicht in einer Regelgruppe betreut werden können.

 

Das Kleingruppensetting orientiert sich an einem ganzheitlichen individualpädagogischen Grundkonzept. Das Kleingruppenangebot mit einem engeren Betreuungsverhältnis soll mit Blick auf die besonderen individuellen Entwicklungsverläufe von Kindern, neben einem starken Rückhalt, auch Sicherheit sowie eine individual-pädagogische Förderung und Begleitung sicherstellen. Umgangskontakte mit der Herkunftsfamilie und Biografiearbeit werden im Rahmen der Hilfe ausdrücklich unterstützt und gefördert.

 

Der Hilfeverlauf wird regelmäßig mit den an der Hilfe Beteiligten ausgewertet.  

 

 

Ansprechpartner:

 

Evelyn Geiter

Telefonnr.: 0681-94817-62

Email: e.geiter@margaretenstift.de