09.05.2016

Tagesseminar mit der Traumaexpertin Frau Michaela Huber zum Thema Trauma und Bindung

Am 8.6.2016 findet in Trier ein Tagesseminar mit der Traumaexpertin Frau Michaela Huber zum Thema: Trauma und Bindung - Arbeit mit traumatisierten KlientInnen in der Kinder- und Jugendhilfe initiiert durch das Margaretenstift statt.

Trauma und Bindung - Arbeit mit traumatisierten KlientInnen in der Kinder- und Jugendhilfe


Frühe Bindungsstörungen und Traumatisierungen werden oft erst spät erkannt. Was macht früher Stress mit Kindern?
Häufig sind die Eltern selbst traumatisiert, agieren ihre unverarbeiteten Bindungstraumata aus oder sind „abgeschaltet“, wenn ihr Kind in Not ist. Was könnten/sollten diese Eltern lernen? Wie kann man den Kindern helfen?
Und was ist, wenn sich die Eltern der Veränderung verweigern?

 

Diese und weitere Fragen erläutert Frau Michaela Huber am 8.6.2016 in Trier.

 

Michaela Huber wurde 1952 in München geboren. Sie ist Diplom-Psychologin, approbierte Psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin (auch EMDR Supervisorin) und Ausbilderin in Traumabehandlung. Seit ihrer Gründung 1995 ist sie 1. Vorsitzende der deutschen Sektion der International Society for the Study of Dissociation (ISSD e.V.), seit 2011 umbenannt in „Deutsche Gesellschaft für Trauma und Dissoziation“ (DGTD).

 

Nähere Informationen finden Sie hier im pdf-Format.