17.10.2012

Bundesweite Fortbildungsoffensive der DGfPI - Margaretenstift mit dabei!

Wir freuen uns sehr, nach entsprechender Vorlage einer Bewerbung, den Zuschlag für die Teilnahme am Fortbildungsangebot der bundesweiten Fortbildungsoffensive zur Stärkung der Handlungsfähigkeit (Prävention und Intervention) von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kinder- und Jugendhilfe zur Verhinderung sexualisierter Gewalt erhalten zu haben!

 

Die aktuellen Fortbildungsangebote in Form von Inhouse-Veranstaltungen im Margaretenstift sind bereits im vollen Gange! Referentin und Begleitung in den Fortbildungen für das Margaretenstift ist Frau Gaby Obereicher, Soziologin und Familientherapeutin - ihr gilt ein Dankeschön an dieser Stelle!

 

Das Bundesmodellprojekt, gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend, initiiert von der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V. (DGfPI), richtet sich vornehmlich an die Fachkräfte und Leitungskräfte (z.B. ErzieherInnen, PädagogInnen, PsychotherapeutInnen, PsychologInnen) in (teil-)stationären Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und dient der Fortbildung zum Themenschwerpunkt der sexualisierten Gewalt.    

Gemäß Konzeption der DGfPI, orientiert sich das Fortbildungsangebot an den Bedarfen der jeweiligen Einrichtung und wird in Absprache mit der Referentin institutionsspezifisch und flexibel entwickelt. Die vorhandenen Fachkompetenzen und institutionellen Strukturen zur Prävention und Intervention bei sexualisierter Gewalt werden berücksichtigt und bedarfsspezifisch ausgeweitet. Neben der Vermittlung von Fachkenntnissen zielt dieses Modellprojekt darauf ab, institutionelle Strukturen zu etablieren, die das Auftreten sexualisierter Gewalt erschweren bzw. verhindern und eine Kultur des grenzachtenden Umgangs festigen.

 

Weitere Informationen hierzu finden Sie auch über die Homepage der DGfPI.